Consulting Akademie 2017

Thema: Sicherheit und Freiheit
Datum: 27.-30. Juli 2017
Ort: Auf dem heiligen Berg, Wuppertal
Sprache: Deutsch, Englisch
Plätze: 20

 

 

Bleiben Sie informiert! Jetzt unseren Newsletter abonnieren oder der CA auf Facebook folgen!

 

Die Summerschool fand 2017 im Tagungszentrum "Auf dem heiligen Berg" in Wuppertal statt.

 

 

Auf dem heiligen Berg, Wuppertal

Referenten

Referenten der CA 2017 zum Thema "Sicherheit und Freiheit" waren unter anderen:

Dr. Hannes Fernow arbeitet als Sozial- und Zukunftsforscher an der Schnittstelle zwischen sozialem Wandel, Alltagskultur und technologischen Innovationen. Er studierte Philosophie an der Universität Heidelberg, wo er für seine Dissertation über Klimatechnologien zwischen Innovation und Regulation mit dem Umweltpreis der Viktor und Sigrid Dulger Stiftung ausgezeichnet wurde. Er ist Buch-Autor und veröffentlichte in peer-reviewed Journalen.
Er wird zunächst die Ideengeschichte der Freiheit kurz beleuchten und dann über den Wertewandel von "Freiheit" zu mehr "Sicherheit" sprechen - und beleuchten, wie die deutsche Bevölkerung diesen Wandel wahrnimmt.
 

Zitat aus einem seiner Vorträge über die Studie der GIM "Visions & Values 2030":
"Im Vergleich zu diesem Bedürfnis nach Sicherheit verliert Freiheit in Zukunft als Ganzes an Wert."

Felix Kirschbacher arbeitet als Jugendbildungsreferent und wissenschaftlicher Studienleiter an der Evangelischen Akademie der Pfalz in Landau, wo er für das Bildungsprogramm „Die Junge Akademie. Ethik auf den Punkt gebracht.“ verantwortlich ist. Als Medienwissenschaftler forschte und lehrte er zuvor an der Universität Mannheim vor allem zur US-amerikanischen Film- und Fernsehkultur. In seinem Promotionsprojekt setzt er sich mit Gesellschaftsentwürfen in (post-)apokalyptischen Filmen und Serien auseinander.

In seinem Vortrag zeichnet er aktuelle Entwicklungen im Verhältnis von Sicherheit und Freiheit in den USA am Thema „Überwachung“ nach. Anhand audiovisueller Darstellungen von Überwachung geht er auf mehrere Fragen ein: Welche Akteure überwachen mit welchen Methoden? Wie wird das Ausspionieren von (US-)Bürger*innen durch Regierung und Konzerne bewertet? Wer profitiert von Überwachung? Welche Trends wurden fiktional vorweggenommen und wo überholt die Überwachungsrealität die Fiktion? Und welche zukünftigen Überwachungsszenarien sind denkbar?

 

Dr. Isaac Taylor is a Postdoctoral Fellow with the Kassel Foundation at Goethe University Frankfurt. His current work looks at normative questions surrounding security policy, and he has previously written on counter-terrorism and the use of private military contractors, among other areas.

His talk will set out the ways in which a state must ensure the security of its citizens in order for it to be legitimate, and in particular argue that international cooperation in the provision of security, far from being the optional activity it is viewed as by many theorists and political actors, is in fact a core requirement of state legitimacy.

Hans-Martin Schönherr-Mann, Professor für politische Philosophie an der Ludwig-Maximilians Universität München; Lehr und Prüfungsbeauftragter an der Hochschule für Politik/TUM; regelmäßiger Gastprof. an der Univ. Innsbruck. Neuere Buchpublikationen Die Macht der Verantwortung, Karl Alber Hinblick 2010; Politik zwischen Verstehen und Werten – Hermeneutik als politische Philosophie – Vorlesung am Geschwister-Scholl-Institut 2002/2003, SVH 2016; Was ist politische Philosophie, Campus Studium 2012; Protest, Solidarität und Utopie – Perspektiven partizipatorischer Demokratie, Edition fatal 2013; Gewalt, Macht, individueller Widerstand – Staatsverständnisse im Existentialismus, Nomos 2015; Camus als politischer Philosoph, Innsbruck Univ. Press 2015; Übermensch und Lebenskünstlerin – Nietzsche, Foucault und die Ethik, Matthes & Seitz Berlin 2009; Sexyness als Kommunikation – Die Geburt der Sexualität aus dem Geist der Massenmedien, BoD 2016. Erscheint im Mai 2017: Involution oder Revolution – Vorlesungen über Medien, „Bildung und Politik“ an der Universität Innsbruck 2013-2017, BoD.

Hans-Martin Schönherr-Mann, Professor für politische Philosophie an der Ludwig-Maximilians Universität München; Lehr und Prüfungsbeauftragter an der Hochschule für Politik/TUM; regelmäßiger Gastprof. an der Univ. Innsbruck.

Neuere Buchpublikationen Die Macht der Verantwortung, Karl Alber Hinblick 2010; Politik zwischen Verstehen und Werten – Hermeneutik als politische PhilosophieVorlesung am Geschwister-Scholl-Institut 2002/2003, SVH 2016; Was ist politische Philosophie, Campus Studium 2012; Protest, Solidarität und Utopie – Perspektiven partizipatorischer Demokratie, Edition fatal 2013; Gewalt, Macht, individueller Widerstand – Staatsverständnisse im Existentialismus, Nomos 2015; Camus als politischer Philosoph, Innsbruck Univ. Press 2015; Übermensch und Lebenskünstlerin – Nietzsche, Foucault und die Ethik, Matthes & Seitz Berlin 2009; Sexyness als Kommunikation – Die Geburt der Sexualität aus dem Geist der Massenmedien, BoD 2016.

Erscheint im Mai 2017: Involution oder Revolution – Vorlesungen über Medien, „Bildung und Politik“ an der Universität Innsbruck 2013-2017, BoD.

Thorsten Müller ist Professor für Politikwissenschaften und Soziologie an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen. Zuvor war er als stellvertretender Abteilungsleiter Politik und Kommunikation und stellvertretender Pressesprecher der CDU NRW tätig. Sein Thema bei der CA: Herausforderung Islamismus – Bestandsaufnahme und Bekämpfung in Deutschland.   

Thorsten Müller ist Professor für Politikwissenschaften und Soziologie an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen. Zuvor war er als stellvertretender Abteilungsleiter Politik und Kommunikation und stellvertretender Pressesprecher der CDU NRW tätig.

Sein Thema bei der CA:
Herausforderung Islamismus – Bestandsaufnahme und Bekämpfung in Deutschland.